BRÜSEKE Heizung / Sanitär / Solar / Bauklempnerei

Facherfahrung seit über 40 Jahren.

Eine regelmässige Wartung der Heizungsanlage ist eine Sache der Vernunft. Sie ist aber auch gesetzlich vorgeschrieben. In der Neufassung der Heizungsanlagen-Verordnung vom 22.03.94 wird festgelegt, dass der Betreiber von heiztechnischen Anlagen mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 11 kW verpflichtet ist, für eine regelmässige und fachkundige Wartung zu sorgen. Bei Anlagen von mehr als 50 kW Nennwärmeleistung wird zudem mindestens halbjährlich eine Funktionskontrolle vorgeschrieben. Die Durchführung der Wartung von Heizungsanlagen ist damit nicht mehr Privatsache, sondern auch von öffentlichem Interesse, und zwar zu Recht, denn nur durch regelmässige Wartung kann die Umweltbelastung auf dem erreichbar niedrigsten Stand

Ihre Heizung sorgt für Behaglichkeit und Wohnkomfort.

Jahraus, jahrein liefert sie Wärme und warmes Wasser. Dabei sind Brennerlaufzeiten bis zu 1600 Stunden im Jahr keine Seltenheit. Dies ist vergleichbar mit einer Autolaufleistung von 80.000 km bei Tempo 50 km/h.

Eine ordnungsgemässe Wartung umfasst nicht nur die Überprüfung der Funktionsfähigkeit und Sicherheit des Wärmeerzeugers, sondern auch

  • die Reinigung der Kesselheizflächen;
  • die Reinigung und optimale Einstellung des Brenners;
  • die Überprüfung der zentralen steuerungs- und regelungstechnischen Einrichtungen;
  • die Überprüfung der sicherheitsrelevanten Bauteile.

Eine ordnungsgemässe Wartung ist somit im Interesse der Umwelt, der Hygiene, der Energieeinsparung und des Umweltschutzes geboten. Ablagerungen wie Russ auf den Kesselheizflächen haben schnell eine Erhöhung der Abgastemperatur zur Folge. Jede Steigerung der Abgastemperatur erhöht den Brennstoffverbrauch und damit die Kosten und die Umweltbelastung

Heizungstechnische Anlagen und Brauchwasseranlagen sparen dann besonders viel Energie, wenn sie richtig eingestellt sind.

    Gut eingestellte Geräte garantieren eine nahezu rückstandsfreie Verbrennung und dienen damit dem Umweltschutz.

    Regelmäßige Wartung verhindert einen vorzeitigen Verschleiß der Anlage und ermöglicht die Schadensfrüherkennung.

    Regelmäßige Wartung verhindert Rußbildung und eine Verschmutzung der Heizungsanlage.

    Nach dem Gesetz ist der Anlagenbetreiber für die ordnungsgemäße Wartung und Instandhaltung verantwortlich.

    Unterlassene Wartung kann zu Beanstandungen und erneuten Überprüfungen und damit zu zusätzlichen Gebühren durch den Schornsteinfeger führen.

    Regelmäßige Wartungsarbeiten bewirken eine verminderte Störungsanfälligkeit und sichern damit das Zuhause.

[Home]